Frühjahrsputz – Sinn oder Unsinn? Chaos im Leben der Perdita O.

Wie jedes Jahr nehme ich mir vor – ganz wie von Mutti gelernt – Der Dreck muß weg!

Frühjahrsputz ist angesagt!

In unserer BloggerParade ist dies zur Zeit das Thema und gerne kläre ich Euch auf, über dieses unleidige „Musst Du machen“ – es liegt mir ganz einfach am Herzen auch jüngeren Lesern die „Wichtigkeit“ nahe zu bringen.

                                           Schauen wir uns mein Jahr 2016 einmal an:

win_20170211_15_46_22_pro

01.02.2016: Es geht los: Der Winterdreck muß weg! Ich umgebe mich zuerst einmal mit allen wichtigen Hilfsmitteln und Helferlein – es sollte alles griffbereit beieinander stehen. Das ist ganz einfach notwendig für einen reibungslosen Ablauf. Nach kurzer Zeit steht alles zusammen und ich feiere meinen Erfolgt mit mir selber: Stolz wie Oskar mache ich mir einen Prosecco auf und freue mich insgeheim auf meine nun bald saubere Wohnung.

 

 

02.02.2016: Wieso klingelt der Wecker und woher stammt dieses dumpfe Gefühl in meinem Kopf? Mist – ich muß zur Arbeit. Auf dem Weg zur Kaffeemaschine falle ich über Entkalker und Staubsauger. Mein Knie ist arg gebeutelt – ich muß mindestens drei Tage auf den Frühjahrsputz verzichten. Dumm gelaufen – im wahrsten Sinne des Wortes.

 

07.02.2016: Knie ist wieder OK – es kann los gehen. Ich sitze in der Küche, schaue meinen „zusammengestellten Haufen“ an und überlege: Wo und wie fange ich an. Gut – erst einmal den Abwasch von Gestern – denke ich so – dann hast Du Platz. Gesagt, getan. Ich hole mir einen Stuhl aus dem Wohnzimmer, lasse heißes Wasser ins Becken und kümmere mich um die „hohen Schränke“. Schwungvoll schwinge ich den nassen Lederlappen über die seit einem Jahr ignorierten Schränke. Der Lappen bleibt irgendwie „kleben“. Von meinem Stuhl aus sehe ich nicht was los ist, hole mir eine Leiter um nachzuschauen. Wer – um Gottes willen – hat diese schwarze, klebrige Masse auf den Schränken verteilt? Langsam, ganz langsam werde ich Herrin über das Fett!

Bin nach einer Stunde Schweiß gebadet – aber STOLZ!!!! Zeit mir ein Glas Wein zu gönnen – immerhin ist es bereits 19 Uhr.

Frau Flodder lässt grüßen 😉

 

14.02.2016: Hatte mir etwas Ruhe gegönnt. Heute ist Valentinstag und mein Schatz kommt sicherlich gleich mit Rosen und Pralinen. Kein guter Tag um den Frühjahrsputz zu machen. Schatz kommt Heim – ohne Rosen und Pralinen. Dann kann ich auch putzen! Aber leider bin ich zu beleidigt und sehe nicht ein, den Dreck von „Schatz“ wegzumachen. Phffff ….

20.02.2016: Habe heute den ganzen Tag frei – keine lästige Büroarbeit. Zeit sich den Fenstern zu widmen. Stehe gut gelaunt auf und schaue mir die Fenster an. Beim Blick durch dieselben bemerke ich den grauen Himmel – Nebel! Egal aus welchem Fenster ich schaue. Und kalt scheint es zu sein! Fenster putzen ist also für heute abgesagt – offene Fenster und warmes Wasser – keine gute Idee. Lege mich aufs Sofa und schaue ein wenig TV. Dann gehe ich einkaufen: Und bin erstaunt! Die Sonne scheint, wir haben gefühlte 15 Grad.

Meine Fenster haben mich ganz einfach verarscht – oder wie ist der Nebel durch dieselben zu erklären 😉

21.02.2016: Muß den ganzen Tag arbeiten – keine Zeit für Frühjahrsputz!

01.03.2016: Es muß ganz einfach weitergehen. Motiviert schaue ich meine „Helferlein“ an und greife mir den Staubsauger – erst saugen, dann das ganze Haus wischen! Der Plan für Heute. Das Telefon klingelt. Meine Freundin – lange nicht gesehen – ist in der Stadt.

„Hast Du Zeit auf einen Kaffee“? Selbstverständlich habe ich!

05.03.2016: Heute ist das Büro dran! Lange sorglos aufgestapelte Papiere und Dokumente müssen abgeheftet werden in die dafür vorgesehenen Ordner. Auch Kontoauszüge müssen „abgelegt“ werden. Wieso ist der letzte Kontoauszug vom 23.11.2015? Und warum steht darauf “ 1 von 38″ ? Meine Bank kann einfach nix – ich denke über einen Wechsel nach!

38 Auszüge an einem Tag? Soviel Kontobewegungen hab ich doch gar nicht. Beim sortieren fällt mir die Steuererklärung von 2014 in die Hände – und mir fällt siedend heiß ein: Wann ist Stichtag für die Erklärung 2015? Ach ja – Ende Mai…. ich hab noch ein wenig Zeit!

20170219_104616

06.03.2016: Habe mit meiner Bank telefoniert und Belege für die Steuererklärung angefordert. Die behaupten doch tatsächlich, mir die schon längst geschickt zu haben! Sooo…. und wo sollen die sein? Ich, als Ordnungsliebender Mensch, habe alles sorgsam in eine Ecke geworfen. Da ist NIX!!!!

14.04.2016: Die letzten Tage habe ich mich im sortieren und überlegen “ was ist noch zu tun“ geübt. Der Erfolg blieb aus. Morgen habe ich Geburtstag – Familie und Freunde werden kommen. Die kann ich hier nicht rein lassen – denke ich so. Und dann habe ich die rettende Idee! Eine Mottoparty!

Ich stelle Schürzen und Gummihandschuhe, sowie reichlich Sekt bereit – Genial!

15.04.2016: „Kein Schwein ruft mich an – keine Sau interessiert sich für mich:… Lalalalalalla

wandtattoo-noten-3_1255_3

16.04.2016: Bin ich denn allein auf der Welt? Der Sekt musste weg ( wird immer sehr schnell schlecht laut MHD ) – mein Kopf dröhnt! Die Flasche „Glasklar“ schaut mich verhöhnend an! Unmotiviert nehme ich sie in die Hand und sprühe ein wenig auf den Spiegel. Mein Spiegelbild, welches nun zu sehen ist sagt ganz klar: Du bist grau, faltig und brauchst Pflege! “ Ja klar – wann soll ich denn das noch machen?“ antworte ich meinem Spiegelbild – und gehe erst einmal wieder ins Bett.

28.04.2016: Die Steuererklärung ist fertig und geht in die Post. Meine Wohnung ist dreckig und wird es wohl bleiben…. Ich gelobe Besserung an mich selber und nehme voller Tatendrang viele Vorsätze mit ins nächste Jahr: Da wird alles anders!

04.05.2016: Der Umschlag mit meiner Steuerklärung liegt geöffnet und wieder verklebt in MEINEM Briefkasten – die Post hat ihn geöffnet – ich hatte vergessen die Adresse drauf zu schreiben ( und Nein…. das ist kein Witz sondern so geschehen! ). Anstatt mir den Umschlag zurück zu schicken hätte die Post doch gleich an das Finanzamt weiterleiten können – die wussten doch, was darin ist. Verstehe einer die Beamten ! ?

31.12.2016: Was wollte ich mir vornehmen, ändern und ausführen? Mist – habe es vergessen – tja, wir werden alle älter!

01.02.2017: Es geht los – Der Dreck muß weg!!! Meine kleinen Helferlein stehen ja schon bereit – auf geht’s Perdita! Aber da steht noch Prosecco im Kühlschrank ….. Ich fang dann mal Morgen an 🙂

Ihr seht also – ich nehme Frühjahrsputz richtig Ernst und es liegt mir am Herzen Euch daran teilhaben zu lassen! Denn  es ist soooo WICHTIG!

Und Ihr so? Über Kommentare freut sich:

Ich – eine kompromisslose, sorgfältige und ordentliche Frau 😉

P.S. : Bei meiner Bank bin ich immer noch – haben aber schon wieder nichts für die Steuerklärung geschickt – die Stümper!

Mit dabei sind diesmal:

06.03. – Sybille
07.03. – Robert
08.03. – Perdita
09.03. – Janine
10.03. – Tina
11.03. – Nicole
12.03. – Annette

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

23 Kommentare zu “Frühjahrsputz – Sinn oder Unsinn? Chaos im Leben der Perdita O.

  1. Na da bin ich ja einigermaßen beruhigt, dass ich nicht die einzige bin, die diese tolle Hausarbeit bzw. Hausarbeiten ab und zu nach ganz weit hinten verlegt. Ich stimme dir voll und ganz zu, Fensterputzen bei schlechten Wetter geht gar nicht…lach. Liebe Grüße, britti

    Gefällt 1 Person

  2. Egal wie oft Frau putzt, es wird eh wieder schmutzig – also warum nicht gleich so lassen? Und wenn der Dreck zuviel wird ziehen wir eben um 😀 😉
    PS: das mit dem Sekt ist ne gute Idee….
    LG nettie

    Gefällt 1 Person

  3. Huhu Perdita,

    du Nudel, ich kippe hier gerade fast vom Stuhl, deine Fotos sind der Burner, ahahahahaaa, ich kann net mehr. 😀

    Mich packt es aber auch und dann kriege ich nen Rappel und der Frühlingsputz ist angesagt. Hinterher freue ich mich immer, wenn alles blitzt und blinkt. 😉

    Herzliche Grüße – Tati

    Gefällt 1 Person

  4. Perdita…Ich hab mir bald in der Buxe gepieselt😂😂😂sooo genial!!!
    Du hast mir den Abend versüßt!
    Ich bin eher so der Typ…Wenn es mich rappelt mach ich die ganze Hütte auf einmal und bin hinterher Kasten alle aber glücklich!
    Ganz liebe Grüße Kathrin

    Gefällt 1 Person

  5. Was für ein herrlicher Beitrag. Sehr unterhaltsam. Und ich muss gestehen, ich finde mich hier wieder 🙂 Ich hasse es zu putzen,erst recht wenn es heißt Frühjahrsputz und man etwas mehr tun muss. Aber das Gefühl nach so einem Putzmarathon ist einfach toll. Man müsste etwas erfinden, was die Arbeit erledig und gleichzeitig dieses befreiende Gefühl bei einem einsetzten lässt 🙂

    In dem Sinne: viel Erfolg bei dem diesjährigen Frühjahrsputz 🙂

    Liebe Grüße
    Mimi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s