Halloween – Was ziehe ich mir ins Gesicht – Teil II

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine BloggerParade zum Thema Halloween. Selbstverständlich gibt es von mir wieder etwas „gruseliges“ für das Gesicht. Das Internet ist voll von Make Up Fotos. Folgende „Motive“ hab ich mir ausgesucht: Getackerte Nase und einen Wangen-Durchschuß. Hierzu benötige ich ganz normale Schminke wie Lidschatten, Eyeliner und diverse Pinsel. Dazu noch das Filmblut aus dem letzten Jahr  > Klick zum Teil I < . Zu dem habe ich mir noch Narbenwachs bestellt. Das bekommt Ihr preiswert bei z. B. Amazon.

 

Bereitet Euren Arbeitsplatz gut vor – es wird ziemlich klebrig. Um das Wachs gut verarbeiten zu können, bekam ich den Tipp Puder oder feuchte Tücher zu verwenden. Bei mir klebte damit alles – nur nicht das Wachs auf der Nase. Also griff ich zum Handwerker Tipp: Spüli in Wasser. Wer schon einmal eine Silikonfuge ausgespritzt hat wird wissen was ich meine.

Schritt 1 : Narben und Löcher

Macht Eure Finger und Hände mit dem Spüli-Wasser nass und nehmt mit einem Spatel oder Teelöffel ein ausreichende Menge Wachs in die Hände. Formt dieses zu einer Rolle und platziert sie. Ich habe eine Narbe auf dem Nasenrücken geformt, beim zweiten Versuch von der Nase runter bis zur Wange.

Mit den Spüli-Fingern könnt ihr nun die Ränder ausstreichen. In der Mitte des Wachses mit dem Spatel eine Vertiefung einritzen. Diese mit einem schwarzen Eyeliner nachziehen.

  

Für die Einschußlöcher formt Ihr Kugeln aus dem Wachs, platzieren und in der Mitte etwas vertiefen. Ebenfalls mit Eyeliner ausmalen.

Schritt 2 : Anmalen

Hierzu die Narben am besten erst einmal abpudern. Danach ist Eurer Phantasie keine Grenze gesetzt. Mit Lila, Grau, Pink, Grün oder Gelb die Narbenränder bearbeiten. Auch die Augen, Wangen und Nasenflügel. Wer sich so eine Wunde eingefangen hat, neigt dazu „blaue Flecken“ im Gesicht zu bekommen.

Schritt 3 : Blutgel auftragen

Das Blutgel gebe ich in ein kleines Behältnis ( Eierbecher z. B. ). Mit einem feinen Pinsel die Wunde bzw. den Eyeliner nachziehen. Lasst auch ruhig etwas Blut aus den Mundwinkeln oder Augen laufen. Sieht authentischer aus. Wenn das Blut getrocknet ist wird die Narbe erneut mit dem Eyeliner ganz fein nachgezogen. Das gleiche natürlich auch bei den Einschüssen. Zum Schluß habe ich stellenweise noch einmal etwas gelben Lidschatten benutzt.

Das sieht lecker nach Eiter aus.

Schritt 4 : Tackernadeln setzen

Hier ist Vorsicht geboten. Für Eure eigene Sicherheit schneidet die kurzen Seiten der Nadeln etwas ab. Bei meinem ersten Versuch hab ich mir die Tacker bis in die Haut gedrückt an Stellen wo die Narbe nicht dick genug war. Autsch ….

Und das war es auch schon: Halloween kann kommen …

  

  

 

Mit dabei sind diesmal:

16.10. – Annette
17.10. – Jacky
18.10. – Perdita
19.10. – Tina
20.10. – Elisa
21.10. – Marco

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

11 Kommentare zu “Halloween – Was ziehe ich mir ins Gesicht – Teil II

  1. Pingback: BloggerParade – HalloweenParty 2.0 – Perdita | BloggerParade

  2. Pingback: BloggerParade – HalloweenParty 2.0 |

  3. Pingback: Fledermaus-Tortilla-Knusperkekse | Nachtbacken

  4. Pingback: Gruselgeschichten / Halloween » 366 Geschichten für ein ganzes Jahr

  5. Pingback: BloggerParade – HalloweenParty 2.0 – Zusammenfassung | BloggerParade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s